• header-pusteblume
  • header-welle
  • header-schmetterling2
  • header-berg
  • header-schmetterling

Methodik – NLP

Neuro-Linguistisches Programmieren als machtvoller Werkzeugkasten

Unser kognitiver Verstand zeigt und äußert sich durch eine Vielzahl komplexer neuronaler Systeme. NLP begreift die Aktivitäten dieser Strukturen, wie sie über die Sprache und verschiedene innere Programme zu beobachten sind, als hauptsächliche Quelle unserer Erfahrungen und Intelligenz. Aus ihrer Analyse lassen sich Methoden und Techniken ableiten, wir wie einen Werkzeugkasten nutzen können.
  

Richard Bandler und John Grinder, die NLP in den 1970er Jahren begründeten, definierten es als „Studium über die Struktur subjektiver Erfahrung“. Zentrales Element sind hierbei die Muster oder „Programmierungen“, die durch die Interaktion unseres Nervensystems („neuro“) und unserer Sprachstrukturen („linguistisch“) entstehen, sowie deren Einfluss auf unser Verhalten.

Der Prozess des Verhaltensmodellierens im NLP konzentriert sich weniger darauf, was wir tun, sondern mehr darauf, wie wir es tun. Es geht darum, die unsichtbaren Kräfte zu erkennen, die unser Verhalten bestimmen oder die uns an einem bestimmten Verhalten hindern. Hierbei werden entscheidende Muster des Denkens, der Motivation und des Verhaltens aufgezeigt, woraus individuelle Lösungswege entwickelt werden können.

meta-neuron

„Die Landkarte ist nicht das Gebiet“

 

NLP betont die Struktur der subjektiven Erfahrung – des Denkens, der Überzeugungen, der Emotionen, der inneren Repräsentationen – im Gegensatz zur „objektiven Realität“. Grundlage ist die Prämisse: „Die Landkarte ist nicht das Gebiet.“ Unsere inneren Landkarten und Vorstellungen unterscheiden sich notwendigerweise von der Welt, die sie abbilden wollen. Diese inneren Landkarten und Modelle legen fest, wie wir unsere Welt erfahren und auf diese Welt reagieren, neigen aber auch dazu, diese zu verzerren.

Der NLP-Modellierungsprozess arbeitet mit operativen Fragen:
• Wie kann man eine bestimmte subjektive Erfahrung beeinflussen?
• Wie kann man diese Erfahrung nutzen?
• Wie kann man entweder mehr oder weniger daraus machen?
• Welche Prozesse fördern unsere subjektive Erfahrung oder stören sie?

Mit einem Wort: NLP bietet einen umfassenden Ansatz zum Studium des menschlichen Verhaltens. Erkenntnistheoretisch handelt es sich um ein System von Prinzipien und Unterscheidungen, um das Wissen über uns selbst und unsere Interaktion mit der Welt zu organisieren. Methodisch bietet NLP Prozesse und Verfahren zur Sammlung und Anwendung von Wissen sowie Techniken, mit deren Hilfe das Wissen so angewandt werden kann, dass bestimmte Resultate erzielt werden können.

 

Veränderung von Glaubenssätzen und Glaubenssystemen

NLP liefert uns ein sehr wirksames und hochinteressantes Modell des Geistes sowie Werkzeuge, die es uns ermöglichen, einige der verborgenen Mechanismen der Glaubenssätze und Glaubenssysteme zu entschlüsseln. Durch die Prozesse des Neuro-Linguistischen Programmierens lassen sich Glaubenssätze und neurolinguistische und physische Faktoren, die auf Glaubenssätze einwirken, auf umfassende und pragmatische Weise erforschen und beeinflussen.


 

logo-weiss
When writing the story of your life, don't let anyone else hold the pen.

 

 

Anschrift

Fariba Heil  

Praxis für psychologisches

Coaching und Mentaltraining

Kleiner Kuhberg 8-10

24103 Kiel

 

Anfragen

Telefon:  0431 - 16 07 09 48
Mobil: 0176 - 72 18 39 39

E-mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten

Mo. - Fr.:  09:00 – 18:00 Uhr
Sa.: 10:00 – 14:00 Uhr